[DISKUSSION] Windows 10 ist (wohl) da

Ja, hab auch die 850 in der Pro Version mit 256. Ich glaube, das ist derzeit die meistgekaufte und ziemlich gut bewertete.
 
Tja, Windows 10 ist hier auf dem Produktionssystem abbestellt. Was ich gesehen habe auf dem Laptop, ist für meinen Geschmack schlichtweg zu neugierig. Und viel schlimmer: Der Farblaser-Mutant von Konica Minolta als Netzwerkbastard (hehehe) funktioniert unter Windows 10 gar nicht mehr (erreichbar, konfigurierbar, aber nix zu drucken darüber). Mal sehen ... irgendwer hat irgendwo das gleiche Problem auf diesem Planeten. :D

Ansonsten zu Windows 10: reine Spyware! Und es ist so offensichtlich, dass es sich deutlich von den Vorversionen abhebt. Nö, das macht gar keinen Spaß ... für meinen Geschmack wird man damit immer mehr kolonialisiert. Ich warte auf den Tag, dass mir mein System sagt, wann ich gefälligst zu schlafen habe.
 
erreichbar, konfigurierbar, aber nix zu drucken darüber
Gleiches Spiel mit Lexmark Wireless Drucker, aber denke da wirds es schnell Updates geben, damit Sie nicht wieder Schiffbruch erleiden wie mit 8

reine Spyware.......für meinen Geschmack wird man damit immer mehr kolonialisiert
Leicht übertrieben :D zumal du ja alle Kontakte zur Außenwelt einzeln abstellen kannst. Was erwartest du denn von einem OS? Wenn es nix kann, nicht aktuell ist, dann meckern die Leute wie unfähig es ist, kann es zu viel ist es direkt der gläserne User :D Alles eine Sache deiner Einstellung und die deines PCs ;)
 
Guten Morgen,

das Problem mit dem bizhub (all-in-one-Laser-geil-o-mat) konnte ich lösen - hier waren neue Treiber vom Hersteller bereits präsent und fehlten schlichtweg im System. Ich schiebe es auf "Netzwerkdrucker", weshalb Windows nicht erkennen konnte, dass der Treiber veraltet war (Gerät über Umweg konnektiert).

TecEye, richtig, man muss auch an das Gute glauben. Und wenn Windows mit einem Schalter meint etwas nicht mehr anzubieten, sollte dies auch so sein. Dass dann aber wieder Funktionen zwangsweise entfallen, ist wieder suboptimal, oder? Um meine Erwartungen an ein OS zu schildern: stabil, kompatibel mit Bestandshardware, performant und sicher. Wie Du merkst: Hier steht nichts von Können - lediglich von Sein! :eek:) Ich interessiere mich buchstäblich einen feuchten Kehricht darum, ob ein Mobilscheißteil da konnektiert werden kann, diese lächerlichen "endlich beweg ich mich"-Uhren zur Messung von Schrittzahlen (omfg!) oder völlig offener Kompatibilität zu allen möglichen (wie unnötigen) Schnittstellen.

Mir missfallen Dinge im Windows 10 wie nicht abschaltbare Updates, oder die fehlende Selektion dazu. Unter Windows 7 bin ich damit sehr bequem einer Boot-Schleife entgangen, weil ein Patch müllig war (rechtzeitig gelesen gehabt!). Diesen Luxus habe ich mit dieser "MS regelt das jetzt für Dich"-Mentalität gar nicht mehr. Und ich kann mir schlichtweg einen Ausfall dieser Art nicht leisten/erlauben. Diesen Ausfall bezahlt mir niemand, aber ich kriege einen Berg von Arbeit damit.

Zugegeben, "kolonialisiert" war (berechtigt) übertrieben - die Spyware hingegen nicht. Das OS ist nur wieder ein weiteres Puzzle eines großen Gesamten. Ich habe gestern noch ein wenig rumhantiert im OS und bin wieder über "Unstimmigkeiten" gestolpert. Während die eine Setting "nö" sagte, stand eine andere (eigentlich im direkten Zusammenhang) natürlich auf "ja". Das war jetzt nichts Dramatisches (ging um die Kombination aus Zugriffsrecht und Berechtigungen), aber es fiel eben auf.

Empfehlung: Irgendwer (Mac-Power-User) erzählte mir gestern von einem Bericht auf irgendeinem Portal größerer Art (Stern, Spiegel, blah ...), dass die sich mal mit den Settings umfangreich auseinander gesetzt hätten und eben hierzu Empfehlungen gaben. Keine Ahnung, ob es nur "da klicken" oder tatsächlich tiefgründiger wurde (tendenziell: eher nicht).

However ... einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul! Wenn das Vieh aber ständig "Ladung" verliert, ist es den Kurs gar nicht wert. ;)
 
Bis auf das Ende des zweiten Abschnitts bin ich genau deiner Meinung, Steel.
Ich denke halt, dass man den techn. Fortschritt auch irgendwo vollziehen muss. Wenn es keiner tut, geht es auch nicht weiter. Und klar taugen diese blöden Androiden Armbanduhren heute noch zu nichts aber das mag sich vlt. bald ändern. Ganz früher brauchten wir keine PC's zuhause und heute haben wir sie. Übrigens wurde der erste PC jetzt dieser Tage erst 31 Jahre alt! Stell dir das mal vor, wie rasant sich das entwickelt hat. Früher brauchten wir auch kein Handy und haben heute eins. Früher brauchten wir auch kein Tablet und haben heute eins. Wofür wir es brauchen? Wir brauchen es nicht und haben es trotzdem, so einfach ist techn. Fortschritt erklärt :)

Und dass MS diesen Fortschritt voran treibt zeigt mir einmal mehr, dass ich auf dem richtigen Pferd sitze. Der ewige Nachmacher und Nachzügler Linux hat bis heute wahrscheinlich noch nicht einmal drüber nachgedacht, solche Hardware zu bedienen. In die Bresche muss mal wieder eine Suchmaschinenfirma springen bzw. es sogar vormachen, so weit es schon gekommen :)
 
So sieht es aus, diese Uhren benötigt heute noch niemand richtig, Spielerei, aber es ist ja nur eine Entwicklungsschritt. in 2 Jahren tragen wir das Handy am handgelenk, prozessoren usw werden kleiner, displays dünner und sogar schon biegsam, warte am in 2 maximal 3 Jahren tragen wir ein biegsames display am hangelenk.

Nicht anders war es damals mit meinem ersten Palm One :D mit stylus und notizfunktion, wo nie richtig das stand was ich geschireben hatte :D Linien versetzt usw, damal dachte man auch was eine scheiße, aber heute hab ich ein tab pro note und denk mir buhya, damit schreib ich wie auf papier und hab noch 1000 andere funktionen.

Ich liebe den Fortschritt und die Herausforderung Software daran anzupassen.
Und zu Win10 kann ich nur sagen, entweder man geht mit dem Fortschritt (was anscheinend zur Folge hat dass man bestimmt und beschnitten wird) oder nutze alte Software um unterdem Radar zu schwimmen wie Drogendealer, die immer alte Handys benutzen :D

P.S.: grade gegooglet, man kann die Updates deaktivieren ;) Windows 10: Automatische Updates deaktivieren – so klappt’s - CHIP
 
Zuletzt bearbeitet:
Guten Morgen,

"unter dem Radar wie Drogendealer" - allein das ist ja schon sehr in die Schublade gedacht, oder? Du meinst also wirklich, dass ich - da ich mich an dem System nicht beteiligen will (ich habe kein Handy, kein Tablet, hasse Facebook zutiefst etc.) - irgendwas illegales mache? Wie gut, dass Du einen Smiley gesetzt hattest ... !

Ich habe gar nichts gegen Fortschritt! Das spricht mir bitte auch niemand ab. Aber ich habe was gegen Fortschritt, der ein Ziel verfolgt, was immer offensichtlicher wird. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich älter als "vor 31 Jahren" bin. :D Hat der Triumphzug des PCs in Haushalte den Auslöser gehabt, dass es eine Erleichterung war (gegenüber der Schreibmaschine - egal ob mit oder ohne Korrekturband!), so geht der Trend heute ausnahmslos in Richtung Transparenz. Und obwohl ich eben keine illegalen Dinge tue, ist mir diese Transparenz ein großer Stachel im Hirn. Hier hilft auch nicht dieser schwachsinnig gefährliche Satz "ich habe nichts zu verbergen".

Vielleicht auch was Kurioses in euren Systemen: Mein Windows 10 schicke ich zu Feierabend in den Stand-by ... ich klappe einfach das System zu. Wieso hat mein Systemlog meist gegen halb sechs (morgens) eine Bootsequenz? Muss man das System nicht mehr "aufklappen"? Warum ist das Display bereits "an" am nächsten Morgen (beim Hochklappen; schwarzer Bildschirm, aber eben beleuchtet - beim Zuklappen ist alles korrekt)? Das System arbeitet für ein paar Minuten und dann ist Schluss - so kann man es lesen (zumindest bei mir).

Wir haben Transparenz bzgl. Kontakte (wer meint FB aktiv zu nutzen), wir haben die Wanze direkt neben dem Bett, verschicken auch gern persönliche Daten via Smartphone oder E-Mail, man gaukelt Sicherheit mit Verschlüsselungen vor (ich lach immer noch über E-Mail-https) und final erfolgen dann die richtig komischen Dinge (womit koordinieren die USA noch gleich ihre Drohnenangriffe und wissen von ihrem Ziel?). Jetzt haben wir auch die Feststellung von Anzahl an Personen in einer Wohnung/einem Gebäude, wenn W-Lan präsent ist (s. Golem, falls es interessiert). Natürlich, "dient der Sicherheit" ... !

Das hier ist der Windows-10-Thread - und ich halte mich deutlich wieder zurück. Aber ich stehe dazu, dass ich dieser Technik, die überall so in den Himmel gehoben wird, einen faden Beigeschmack zuordne! Ich glaube bei all dieser Goldgräberstimmung verlieren die Protagonisten den Blick für die Realität (aktuelle Ausgabe "t3n" - Titelthema: "Bargeld nervt" ... warum Bezahlen mit dem Handy soooo toll ist!), die echten Anforderungen (Erleichterungen statt Verblödung) und wichtigen Aufgaben (welche man nicht digital lösen kann).


EDIT: 17 Firmen bedanken sich bei Dir für den Besuch auf CHIP! Aber Du scheinst mich nicht verstanden zu haben: Auszug aus Deinem Link bei CHIP ... Punkt 4 ... "Die Updates werden zwar immer noch installiert, Windows startet jedoch nicht von alleine neu." ... ich (!) verstehe darunter was anderes.
 
Zuletzt bearbeitet:
Und obwohl ich eben keine illegalen Dinge tue, ist mir diese Transparenz ein großer Stachel im Hirn. Hier hilft auch nicht dieser schwachsinnig gefährliche Satz "ich habe nichts zu verbergen".

https://twitter.com/g16n/status/601663878607609857

Und das schlimme ist, das es den meisten Leuten egal ist.
Die Überwachung nimmt mehr und mehr zu, schleichend, so dass es nicht so auffällt. Hätten sie vor 30 Jahren alles das, was sie heute an Überwachungsmöglichkeit haben auf einen Schlag eingeführt, hätte sich das keiner gefallen lassen.
Flasch, 10 Jahre alt aber sehenswert
 
Zuletzt bearbeitet:
Denke du verstehst mich da falsch, wie gesagt
geht mit dem Fortschritt (was anscheinend zur Folge hat dass man bestimmt und beschnitten wird)
Es ist schon erstaunlich dass WIN10 mir das Wetter meiner Stadt anzeigt, ohne dass ich die zustimmung meiner Positionierungsübermittlung gegeben habe noch irgendwo meine Stadt eingetragen habe.
Noch viiiiiiel erschreckender ist, dass Der Mailer von Win10 mir meine alte Gmail Adresse vorschlägt hinzuzufügen, wobei ich eine komplette neuinstallation gemacht habe und diese dem System "eigentlich" unbekannt sein sollte.

Das mit dem Computer der an ist hab ich auch, ich schalte in den Ruhezustand, Maus und Tastatur manuell deaktiviert, und dennoch ist der PC morgens an, weiß der Geier wie das geht.

Mir ist vööööölig bewusst auf was ich mich mit Win10 einlasse, nicht umsonst läuft auf meinem privaten Lappi noch Win7 (alles deaktiviert was man deaktivieren kann).
Dennoch ist es nunmal so, dass der großteil der Bevölkerung jetzt Win10 nutzt bzw umsteigen wird (da kostenlos, schlaue nappingfalle).

Dementsprechend muss man auch die Software anpassen, also uns ganz davor verschließen geht nicht, was dagegen tun ist auch beinahe unmöglich, denn solange es etwas umsonst gibt werden die Menschen es sich holen egal um welchen Preis (siehe Genisys vom neuen Terminator, beinahe gleiches Spiel).
Da kannst du fast nix gegen tun außer dich selbst auszuschließen und leider "Gefahr" laufen nicht auf dem neusten Stand zu sein.

P.S.: OT das hier finde ich wesentlich schlimmer http://stop-tisa.ch/ Petition unterschrieben und bestätigt!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi erneut,

ich habe mir heute die Zeit in der Agentur genommen und mal ein wenig Recherche betrieben - und den Grund gefunden. Begriffe wie S3-Resume, "geplante Aufgaben" und die sichtbaren Zeiten innerhalb der Computerverwaltung deuten auf ein OS-eigenes Verhalten, was sich eben dynamisch selbst steuert. Kurios ist aber eben das Verhalten, dass dies bei "Gerät aus" geschiet. Stutzig wurde ich nämlich, dass mein Privatgerät ebenfalls diese Einträge hat. Hatte ich bei der Agentur die Putzfrau schon in Verdacht, kann mein Privatgerät nicht von "ihr" betroffen gewesen sein - das liegt nachts neben mir im Bett. Zugriffe - bspw. durch die Putzfrau - hätte ich bermerkt. :D Finden kann man diese Dinge unter dem Eventlog; bitte hierzu auch bei den "geplanten Aufgaben" reinschauen (Windows-Taste + x; ab Windows 8). Dann versteht man es wohl besser. Aber noch erwähnt: Das schaue ich mir gleich mal in meinem hier noch verwendeten Windows 7 an - ich glaube nicht, dass dies etwas ist, was der macht (das wäre mir längst aufgefallen!).

Danke für den Talk zu diesem Thema.
 
Die Computerverwaltung verrät es - ob da jetzt die Updates bereits mit drin waren, kann ich weder verneinen, noch bestätigen. Die Entwicklung dieses Features geht bestimmt mit Sicherheit länger zurück - wenn man abends den Rechner de facto abschaltet und dieser läuft morgens, so ist mir das nicht erst seit Windows 10 suspekt. Ärgerlich ist aber, dass man null nachvollziehen kann, was da noch so geht (buchstäblich) ... machen wir doch einfach mal eine Schattenkopie der HD?! ;)
 
Ich hab alles was mit IT zu tun hat an einer Steckerleiste mit Schalter und wenn ich nicht dran arbeite ist alles stromlos. Laptop hat den Akku nicht drin. Von daher kann mir das Wurscht sein :)
 
Guten Morgen,

erinnert ihr euch an XP-Antispy? So ein kleines Helferlein, um "per Klick" mal eben alle wichtigen Einstellungen vorzunehmen. Das war eine feine Sache ...

O&O ShutUp 10 ... der macht genau das gleiche für Windows 10, sammelt alle Infos zentral an einer Stelle, geht ohne Installation und O&O kennt man ja auch. PUPs o. ä. sind auch nicht drin ... mein Fazit: fein und hilfreich obendrein.

Grüße
 
Zurück
Oben