Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Avatar von xorg1990
    xorg1990 ist offline König
    registriert
    20-12-2013
    Beiträge
    851

    digital signal processor (Hardware) Frage

    Hi, mir rennt eine Frage im Kopf rum, die sich nicht ohne weiters Klärt.

    Ich suche nach einer einfache Möglichkeit einen variablen Bandpassfilter zu erstellen.

    Das wenn möglich von 0-1Ghz der filter ist immer 5kHz breit. Aus dem 0-1Ghz möchte ich immer die 5kHz herauskristallisieren so zu sagen.

    Das könnte man mit spulen und Kondensatoren lösen, das ist aber Aufwand ohne Ende.

    Viel einfacher wäre es doch einen DSP zu nehmen.

    Aber wie funktionieren die Dinger überhaupt , geht das mehr in die Richtung FPGA oder Mikrocontroller?

    Bei einen Mikrocontroller kann man sich die Filter Koeffizienten immer neu berechnen lassen je nach gesuchter Frequenz , bei den DSP's scheint das statisch zu sein, der Filter ist einmal Programmiert und dann kann man maximal mittels Taster die Frequenz umändern. Wobei die Koeffizienten statisch eingebrannt sind.

    Das wäre aber nicht Dynamisch genug.
    Und vor allem wie Programmiert man die? C-Code.

    Eien weitere Möglichkeit wären FPGA's.


    FPGA's haben aber keine DAC und kein ADC.

    Und auch da stellt sich mir die Frage sind FPGAS dynamisch genug um den Filter zu Verschieben?


    Es gibt auch High Speed DACs und ADC's https://www.digikey.de/de/product-hi...h/ltc2000-dacs

    Aber wie verarbeitet man den Daten Wahn? Kann mir nicht vorstellen das z.B die SPI Schnittstelle am Raspberry schnell genug ist .

  2. #2
    tsseh ist offline Foren-Gott
    registriert
    19-05-2008
    Beiträge
    5.646

    AW: digital signal processor (Hardware) Frage

    Zitat Zitat von xorg1990 Beitrag anzeigen
    Hi, mir rennt eine Frage im Kopf rum, die sich nicht ohne weiters Klärt.
    ich versuchs mal mit halbwissen

    Zitat Zitat von xorg1990 Beitrag anzeigen
    Aber wie funktionieren die Dinger überhaupt , geht das mehr in die Richtung FPGA oder Mikrocontroller?
    das sind auf digitale signalverarbeitung spezialisierte mikrocontroller

    Zitat Zitat von xorg1990 Beitrag anzeigen
    Bei einen Mikrocontroller kann man sich die Filter Koeffizienten immer neu berechnen lassen je nach gesuchter Frequenz , bei den DSP's scheint das statisch zu sein, der Filter ist einmal Programmiert und dann kann man maximal mittels Taster die Frequenz umändern. Wobei die Koeffizienten statisch eingebrannt sind.
    hätte ich jetzt nicht so gesehen. da dort ja auch nur c-code abgearbeitet wird, kann man das ja auch dynamisch machen?

    Zitat Zitat von xorg1990 Beitrag anzeigen
    FPGA's haben aber keine DAC und kein ADC.
    es gibt auch welche die das haben, aber das problem ist ja immer welchen nimmst du.
    deswegen dürfte der standard fall sein fpga und externer dac/adc.

    Zitat Zitat von xorg1990 Beitrag anzeigen
    Und auch da stellt sich mir die Frage sind FPGAS dynamisch genug um den Filter zu Verschieben?
    da bin ich raus, aber prinzipiell kannst du alle parallel da liegen haben.

    vielleicht ist das ValentFx Wiki was für dich, ich hab son teil für den BeagleBone rumliegen, aber mehr als mal ne LED blinken zu lassen hab ich damit auch nicht gemacht. da fehlt mir irgendwie ein anwendungsfall.

  3. #3
    Avatar von xorg1990
    xorg1990 ist offline König
    registriert
    20-12-2013
    Beiträge
    851

    AW: digital signal processor (Hardware) Frage

    Zitat Zitat von tsseh
    da dort ja auch nur c-code abgearbeitet wird
    Ja, ist das so? bei den Dingern von Ti scheint das so zu sein, die werden mittels Code Composer Studio Programmiert in C:
    https://www.youtube.com/watch?v=AzQWd75ExGg

    Problem die Entwicklerboards sind ein schnapper kosten nur 800Euro
    https://www.ebay.de/itm/Entwicklung-...frcectupt=true

    Dann wäre das ja kein Problem, einfach das Signal einlesen verarbeiten und wider ausgeben.

    Nur habe ich bis Dato kein Programmer für die Teile gefunden.

    Zitat Zitat von tsseh
    da fehlt mir irgendwie ein anwendungsfall
    Da sind wir schon 2

    FPGA's oder EPAC's (Electronically Programmable Analog Circuit ) oder seit neusten auch FPRF's (Field Programmable Radio Frequency)
    https://limemicro.com/app/uploads/20...et-v3.1r00.pdf

    Sind viel zu over für den Hobby Gebrauch. Mehr als eine SDR Anwendung fällt mir dazu auch nicht ein

    Das letztere dingens ist im übrigen auf dem Lime SDR verbaut: https://wiki.myriadrf.org/LimeSDR-PCIe

    Da kannst Du das redPitaya gleich in die Tonne stampfen.
    Hab mir das ding gekauft als USB: https://www.amazon.de/LimeSDR-Flexib...ywords=limesdr

    Das ist ein Anschaffung die sich wirklich lohnt in aller sinne, Du hast ein DDS,ein Oszilloskop, ein Mobilfunk sniffler einfach alles geht.

  4. #4
    tsseh ist offline Foren-Gott
    registriert
    19-05-2008
    Beiträge
    5.646

    AW: digital signal processor (Hardware) Frage

    Zitat Zitat von xorg1990 Beitrag anzeigen
    Problem die Entwicklerboards sind ein schnapper kosten nur 800Euro
    ich hab mal kurz gegoogelt, bei farnell gibts das ding für die hälfte. das problem ist nur farnell liefert in de nicht an privatpersonen und hbe gibt es nicht mehr.
    bleiben noch digi-key und mouser als große elektronikshops, beide haben das auch
    https://www.digikey.de/product-detai...5831-ND/592235
    https://www.mouser.de/ProductDetail/...A7cgXeP74aqLa8
    mit 19% Mwst ist das in etwa die hälfte

    aber insgesammt scheint mir das zu oversized?

    Zitat Zitat von xorg1990 Beitrag anzeigen
    Dann wäre das ja kein Problem, einfach das Signal einlesen verarbeiten und wider ausgeben.
    keine ahnung ob das was du vor hast damit geht? kommt darauf an, wie du es einlesen willst und wie ausgeben und wie bzw. ob überhaupt weiter verarbeiten

    Zitat Zitat von xorg1990 Beitrag anzeigen
    Nur habe ich bis Dato kein Programmer für die Teile gefunden.
    in den features steht: Embedded JTAG support via USB


    Zitat Zitat von xorg1990 Beitrag anzeigen
    Da sind wir schon 2
    nee, du hättest ja einen anwendungsfall

    Zitat Zitat von xorg1990 Beitrag anzeigen
    Das letztere dingens ist im übrigen auf dem Lime SDR verbaut: https://wiki.myriadrf.org/LimeSDR-PCIe
    kann ich nichts mit anfangen

    Zitat Zitat von xorg1990 Beitrag anzeigen
    Da kannst Du das redPitaya gleich in die Tonne stampfen.
    ich wäre nie auf die idee gekommen das mit dem redPitaya zu vergleichen und warum soll das besser sein als das redPitaya?
    redPitaya Oscilloscope:
    + Input channels: 2
    + Bandwidth: 2
    + Resolution: 14 bit
    + Sampling Rate: up to 125MS/s
    geht da mit dem Lime SDR mehr?
    mal abgesehen davon, dass das beim Lime SDR nicht gerade bedienungsfreundlich ist.

    Zitat Zitat von xorg1990 Beitrag anzeigen
    Das ist ein Anschaffung die sich wirklich lohnt in aller sinne, Du hast ein DDS,ein Oszilloskop, ein Mobilfunk sniffler einfach alles geht.
    was ist (ein) DDS?
    wie gesagt, mit einem Mobilfunk sniffler kann ich nichts anfangen

  5. #5
    Avatar von xorg1990
    xorg1990 ist offline König
    registriert
    20-12-2013
    Beiträge
    851

    AW: digital signal processor (Hardware) Frage

    Zitat Zitat von tsseh
    aber insgesammt scheint mir das zu oversized?
    Mir auch, aber 397,66 Teuro sind realistisch.

    Zitat Zitat von tsseh
    kommt darauf an, wie du es einlesen willst und wie ausgeben und wie bzw. ob überhaupt weiter verarbeiten
    ADC Einlesen (0-3000Mhz wenigstens) -> verarbeiten und steuern mittels i2c SPI UART..wie auch immer -> DAC als Ausgabe.


    Zitat Zitat von tsseh
    nee, du hättest ja einen anwendungsfall
    Ja das ist eine Idee aber wozu das Rad neu erfinden.

    Zitat Zitat von tsseh
    ich wäre nie auf die idee gekommen das mit dem redPitaya zu vergleichen und warum soll das besser sein als das redPitaya?
    LimeSDR:
    FPGA: Altera Cyclone IV EP4CE40F23 - also compatible with EP4CE30F23
    Memory: 256 MBytes DDR2 SDRAM
    USB 3.0 controller: Cypress USB 3.0 CYUSB3014-BZXC
    Oscillator: Rakon RPT7050A @30.72MHz (Datasheet)
    Continuous frequency range: 100 kHz – 3.8 GHz
    Bandwidth: 61.44 MHz
    RF connection: 10 U.FL connectors (6 RX, 4 TX)
    Power Output (CW): up to 10 dBm
    Multiplexing: 2x2 MIMO
    Power: micro USB connector or optional external power supply
    Status indicators: programmable LEDs
    Dimensions: 100 mm x 60 mm
    Wobei 100 kHz – 3.8 GHz die sende und Empfangsfrequenz ist und Bandwidth: 61.44 MHz ist das was über den USB Port auf den PC einrieselt. Mehr ist nur über die PCI-E Version möglich. Ich wollte aber USB, weil ich das ding Mobil brauch.

    Was mir fehlt ist ein Anschluss für ein Imabic-Keyer: https://www.youtube.com/watch?v=ZdzjvIk_aY0
    Man könnte zwar text to morse Programme nutzen, dann brauchst du aber ein Programm was in Echtzeit morst und nicht erst Umwandelt und dann sendet. Morsen muss händisch gemacht werden, alles andre ist RTTY: https://www.youtube.com/watch?v=k69fGnCOVVU

    Anwendungsfälle:
    Radio astronomy
    RADAR
    2G to 4G cellular basestation
    Media streaming
    IoT gateway
    HAM radio
    Wireless keyboard and mice emulation and detection
    Tire pressure monitoring systems
    Aviation transponders
    Utility meters
    Drone command and control
    Test and measurement
    Many more…
    https://www.crowdsupply.com/lime-micro/limesdr

    https://www.youtube.com/watch?v=20UEAdwyngo

    Zitat Zitat von tsseh
    mal abgesehen davon, dass das beim Lime SDR nicht gerade bedienungsfreundlich ist.
    Wie kommst du den darauf?

    Zitat Zitat von tsseh
    was ist (ein) DDS?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Direct_Digital_Synthesis

  6. #6
    tsseh ist offline Foren-Gott
    registriert
    19-05-2008
    Beiträge
    5.646

    AW: digital signal processor (Hardware) Frage

    Zitat Zitat von xorg1990 Beitrag anzeigen
    Wie kommst du den darauf?
    beim red pitaya liegen tastköpfe dabei, wenn auch nur für kleine signalpegel.
    die software ist auf genau diese aufgabe zugeschnitten https://www.redpitaya.com/f131/oscil...gnal-generator
    beim sdr dagegen sieht das so aus https://www.youtube.com/watch?v=20UEAdwyngo

  7. #7
    Avatar von xorg1990
    xorg1990 ist offline König
    registriert
    20-12-2013
    Beiträge
    851

    AW: digital signal processor (Hardware) Frage

    Ähm, das ist exakt das selbe video was ich auch geteilt habe.

    Aber du hast recht für DDS Funktionen ist das Redpitaya besser geeignet.

    Die Bedingung des SDR ist aber auch nur Gewöhnungssache.


    Habe noch so'ne Dinger gefunden: https://www.microchip.com/paramchart...?branchID=8182

    Die haben immerhin eine risc Architektur und die kann man wie einen Handelsüblichen PIC brennen.

    Allerdings scheinen die alle keinen DAC zu haben

  8. #8
    tsseh ist offline Foren-Gott
    registriert
    19-05-2008
    Beiträge
    5.646

    AW: digital signal processor (Hardware) Frage

    Zitat Zitat von xorg1990 Beitrag anzeigen
    Aber du hast recht für DDS Funktionen ist das Redpitaya besser geeignet.

    Die Bedingung des SDR ist aber auch nur Gewöhnungssache.
    auf jeden fall musst du nicht über 1000de tabs mit 1000den eingabefeldern
    und mal davon abgesegen, für 400€ bekommst du auch schon ein richtig gutes digitales speicheroszilloskop.
    den usecase beim red pitaya sehe ich eher bei denen, die tatsächlich mal mit dem fpga rumspielen wollen. aber 800€ war mir das nicht wert.

    Zitat Zitat von xorg1990 Beitrag anzeigen
    Die haben immerhin eine risc Architektur und die kann man wie einen Handelsüblichen PIC brennen.
    was hast du denn immer mit dem brennen? das andere board hatte jtag, wenn auch nur über usb, bzw. ist über usb ja sogar ein vorteil, weil du nicht extra noch einen programmer benötigst

    Zitat Zitat von xorg1990 Beitrag anzeigen
    Allerdings scheinen die alle keinen DAC zu haben
    und ein eval board mit dac/adc gibt es nicht? ich würde ja sowieso ein kleines eval board bevorzugen, sonst musst du die hardware noch selber bauen

  9. #9
    Avatar von xorg1990
    xorg1990 ist offline König
    registriert
    20-12-2013
    Beiträge
    851

    AW: digital signal processor (Hardware) Frage

    Zitat Zitat von tsseh
    auf jeden fall musst du nicht über 1000de tabs mit 1000den eingabefeldern
    Du übertreibst.

    Zitat Zitat von tsseh
    aber 800€ war mir das nicht wert.
    Das redpitaya kostet maximal 400 Teuro. https://www.reichelt.de/usb-messlabo...LM3_D_BwE&&r=1

    Hat auch wo es raus kam nicht mehr gekostet.

    Zitat Zitat von tsseh
    was hast du denn immer mit dem brennen?
    Naja, ich möchte die DSP in "Serie Produzieren", sprich ich benötige sowas wie das STK500 bei mAVR.
    Einfach nur Chip rein Hex-File Brennen usw.

    Zitat Zitat von tsseh
    sonst musst du die hardware noch selber bauen
    Muss ich am ende sowieso.

Ähnliche Themen

  1. Konzeptioner Digital (m/w)
    Von roppert im Forum Jobs
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13-02-2014, 17:02
  2. Laptop Hardware Frage
    Von WoWa im Forum Smalltalk
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23-04-2005, 14:45
  3. hardware frage frontsidebus
    Von geis im Forum Smalltalk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05-12-2003, 00:12
  4. Nop (Browser send Signal an Servlet)
    Von ocelin im Forum JavaScript
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23-01-2002, 11:31

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •